Ein Spiel aus der Zwischenwelt - Gastspiel der Theater-Terrine aus Bielefeld

Stellen Sie sich mal vor, Sie sind tot.
Was? Das möchten Sie sich gerade nicht so gerne vorstellen?
Aber nichts im Leben ist so gewiss wie der Tod.

 

Und stellen Sie sich weiterhin vor, anstatt in den Himmel oder in die Hölle zu fahren, anstatt wiedergeboren zu werden oder in ewigen Schlaf zu fallen, kämen sie in eine merkwürdige Zwischenwelt. Hier landen all jene Menschen, die noch Unverarbeitetes aus ihrem Leben zu bewältigen haben.
Wie? Das kommt Ihnen bekannt vor? Prima, dann sind Sie hier ja genau richtig!

In dieser Zwischenwelt herrschen Eurydike, die vor tausenden von Jahren durch das Misstrauen von Orpheus in die Unterwelt verbannt wurde und der steinerne Wasserspeier Gargoyle, der ab und an zum Leben erwacht.

Dr. Cornelia Habermann, eine unfehlbare und disziplinierte Chirurgin, Stella Marie Nosbusch, Teenagerin aus reichem Hause mit Schuldgefühlen und Drogenproblemen und Lilly Knaster, eine verklemmte, erfolglose Autorin treffen nach ihrem Tod in dieser Welt aufeinander. Bei derartig verschiedenen Personen scheint ein Desaster vorprogrammiert, besonders wenn alle drei in Teamwork den rettenden Schlüssel für die Tür zum Jenseits erarbeiten sollen.

Die Aufgaben, die Eurydike und Gargoyle ihnen stellen, sind knifflig und führen die drei Verblichenen nicht nur an den Rand eines Nervenzusammenbruchs, sondern konfrontieren sie mit all jenen Nebensächlichkeiten ihrer Vita, die noch eine offene Rechnung darstellen und ehe sie sich’s versehen sind sie plötzlich wieder mitten drin in ihrem eigenen Leben.

 

 Die Gruppe
Die Mitglieder der Theater-Terrine entstammen den verschiedenen freien Theatern Bielefelds und spielten unter anderem im Alarmtheater, dem Theaterlabor, dem Improvisationstheater Knall auf Fall oder der Canaillen Bagage. Die meisten von Ihnen lernten sich bei einer Theaterpädagogischen Ausbildung kennen. Im Jahr 2006 feierten sie mit Ihrer Inszenierung von „Acht Frauen und ein toter Mann“ bereits erste Erfolge. „Ableben und andere Nebensächlichkeiten“ ist ihr erstes selbst entwickeltes Stück.

 

Kontakt
theaterterrine@email.de 


 Aufführungstermine

27. Februar 2009 um 20:00 Uhr
28. Februar 2009 um 20:00 Uhr